Dienstag, 13. September 2011

Spezialitäten aus Bolivien


Um euch mal einen kleinen Einblick in die bolivianische Küche zu geben, hier ein paar typische Menüs.
Meistens besteht der erste Gang am Mittag immer aus einer Suppe und einem grösseren zweiten Gang.
Links seht ihr "Chairo"-Suppe. Viel Gemüse und Fleisch (Spezialität aus La Paz).




Natürlich gibt's auch hier Teigwaren.




Eine leckere Sauce mit Fleisch, Pastas und frischen Gewürzen. ("Ají de Fideo")




Meine Gastmama stammt ursprünglich aus Oruro. Ein typische Menü von dort heisst "Chargue".



Das Menü besteht aus Kartoffeln, grossen Maiskörnern, einem zehn Minuten Ei und Fleisch. Das Kuhfleisch wurde mit viel Salz getrocknet und wird dann sehr dünn geschnitten und nochmals kurz in Öl angebraten (ähnlich wie Speck).




Mise en place.



Diese blauen Knollen gehören zur Familie der Kartoffeln. Anfangs sind sie gross und werden dann für mindestens 6 Tage unter Null Grad gelagert und so, wie man mir sagte, das Wasser entzogen. Nach dem "Prozess" kocht man sie wie normale Kartoffeln.



Maruja in Aktion.



Sie ist halt wirklich ne suuuuper Köchin. Ich esse alles, da auch alles super lecker schmeckt. Gegessen wir hier in Südamerika tendenziell viel, also grosse Portionen, me gusta!




Reis, blaue Kartoffeln und dazu eine scharfe Sauce.



Leckere Maissuppe.



"Picante de pollo", Reis, verschiedene Kartoffeln, Huhn mit scharfer Sauce.




"Relleno de papa con lechuga":
Salat mit Zwiebeln, Kartoffeln werden zu einem Brei gedrückt, mit Eiern, Rosinen und Hackfleisch vermischt, entweder kurz in den Ofen geschoben (dreieckig) oder kurz in der Pfanne angebraten (rund).

¡Buen provecho!

Kommentare:

  1. Gute Idee mit dem Einblick in die Esskultur Boliviens :D
    Weiter so! (gerne auch aus anderen Regionen, die noch kommen)

    AntwortenLöschen